Hannoversche Volksbank

ehrt Sportvereine für soziales Engagement

07.09.2015

"Großer Stern des Sports 2015" geht an den TSV Berenbostel

Projekt "Ausbildungskooperation" gewinnt

2. Platz: Hannoverscher Sportverein von 1896 e.V.
3. Platz: Handballverein Barsinghausen e.V.

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den mehr als 900 Sportvereinen in Stadt und Region Hannover bereits seit 12 Jahren in den Mittelpunkt gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover wurden die Sterne des Sports in Bronze ausgeschrieben. Eine Jury aus Vertretern von Stadt- und Regionssportbund, Medien, Volksbank sowie des Schirmherrn Phillip Schorp, Rollstuhl-Basketballspieler des Bundesligisten „Hannover United“ und U-23-Nationalspieler, hat die Bewerbungen begutachtet und über die Vergabe entschieden.

Der "Große Stern in Bronze", dotiert mit 1.500 Euro, geht an den TSV Berenbostel e.V.

Das Projekt „Ausbildungskooperation“ überzeugte die Jury. Der Fußballverein verhilft jungen Spielern zu Praktikums- und Ausbildungsplätzen bei Firmen, die händeringend Auszubildende suchen und im Schatten der großen Unternehmen der Region nicht wahrgenommen werden. Für die jungen Leute, oft benachteiligt durch ihre Herkunft und ihre schulischen Leistungen, eine Chance durch die Ausbildungskooperation Berufe kennenzulernen und mit der Unterstützung ihres Vereins auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Durch die verbindlichen lokalen Strukturen werden Hürden ab- und eine hohe Vertrauensbasis aufgebaut. Ein Vorbildprojekt zum einen für den Abbau regionaler Jugendarbeitslosigkeit und zum anderen für die Unterstützung von kleineren Unternehmen bei der Suche nach Azubis.

Der zweite Preis - ein "Kleiner Stern in Bronze" (1.000 Euro) - geht an die Hannoversche Sportverein von 1896 e.V. für die Maßnahme „Motoriksport“.

In der Sporthalle einer Grundschule werden Schüler und Hortkinder, die durch ihr soziales Umfeld keinen Zugang zum Sportverein finden, an den Sport herangeführt und deren Selbstwertgefühl gezielt gesteigert.

Den dritten Preis - ebenfalls ein "Kleiner Stern in Bronze" (500 Euro) - belegt der Handballverein Barsinghausen e.V. mit dem Projekt „Grundschulliga“.

Was einmal mit einer Handball-AG begann wird heute an alle Grundschulen des Ortes angeboten und durch einen eigenen „Ligabetrieb“ mit vielen weiteren gemeinsamen Aktionen abgerundet. Der Verein begeistert so für den Handballsport und gewinnt neue, junge Mitglieder.

Die Hannoversche Volksbank und alle Partner gratulieren den Preisträgern und wünschen viel Erfolg beim Landesentscheid.

Sterne des Sports 2015

  • Großer Stern in Bronze (1. Platz) - TSV Berenbostel e.V.
  • Kleiner Stern in Bronze (2. Platz)- Hannoverscher Sportverein von 1896 e.V.
  • Kleiner Stern in Bronze (3. Platz)- Handballverein Barsinghausen e.V.
     

Die weiteren nominierten Vereine:

  • Hannoverscher Cheerleader Verein e.V.
  • RSG Rollstuhlsportgemeinschaft Hannover e.V.
  • Rukeli Trollmann e.V., Isernhagen
  • Turn Klubb zu Hannover e.V.

Jury-Mitglieder:

Philipp Schorp (Schirmherr)

Rita Girschikofsky (Stadtsportbund, Präsidentin)
Roland Krumlin (Stadtsportbund, Geschäftsführer)

Joachim Brandt (Regionssportbund, Vorsitzender)
Anna-Janina Niebuhr (Regionssportbund, Geschäftsführerin)

Uwe von Holt (Neue Presse, Sportchef)
Rene Schweimler (Das Fahrgastfernsehen, Chefredakteur)
Matthias Janott, (Sat.1 regional, Redaktionsleiter)
Claudia Fyrnihs (Radio Hannover, Redakteurin)

Jürgen Wache (Hannoversche Volksbank, Vorstandssprecher)
Marko Volck (Hannoversche Volksbank, Pressesprecher)

Die drei Stufen der Sterne des Sports:

  • Großer Stern des Sports in Bronze - Regionale Ebene
  • Großer Stern des Sports in Silber - Landesebene
  • Großer Stern des Sports in Gold - Bundesebene