Umfangreiche technische Arbeiten bei der Hannoverschen Volksbank

01.06.2015

  • Vom 5. – 8. Juni kein SB-Service und Onlinebanking
  • Vorstandssprecher Wache: „IT wird fit für die Zukunft“

Die Hannoversche Volksbank führt am kommenden Wochenende umfangreiche technische Arbeiten durch. Das Kreditinstitut stellt vom 5. bis 8. Juni sein technisches System auf ein neues IT-Bankverfahren um. Daher stehen vom 5. Juni ab 13 Uhr bis zum 8. Juni, 8 Uhr, die Geldautomaten, Kontoauszugdrucker, SB-Terminals und Einzahlungsautomaten der Volksbank nicht zur Verfügung. Die Bank empfiehlt ihren Kunden deshalb, sich rechtzeitig mit Bargeld einzudecken.

Auch die VR-BankCards sind an dem Wochenende nur eingeschränkt nutzbar: Pro Tag und Karte können maximal 500 Euro verfügt werden. Dieser Wert gilt für Verfügungen am Geldausgabeautomaten und bargeldloses Zahlen zusammen.

Telefonbanking und Onlinebanking sind während der Umstellungsarbeiten von Freitag-Mittag bis Montag früh ebenfalls nicht nutzbar. Alle betroffenen Kunden wurden darüber bereits schriftlich informiert. Zudem wird seit geraumer Zeit auf der Homepage der Bank, im Onlinebanking und in sozialen Medien wie Facebook auf die Einschränkungen hingewiesen.

„Ziel der Umstellung ist, unsere Informationstechnologie für die zukünftigen Herausforderungen fit zu machen“, erläutert Jürgen Wache, Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank. Alle Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland werden zukünftig ein einheitliches IT-Bankverfahren nutzen und somit auch betriebswirtschaftliche Vorteile erzielen, so Wache weiter.

Einen Überblick über alle Aktualisierungen finden Kunden der Hannoverschen Volksbank auf der Homepage.