Hannoversche Volksbank und VR-Stiftung

fördern das Projekt "Naturerlebniswiese Osterwald"

04.02.2014

Theater- und Musikpavillon sowie eine Remise für historische landwirtschaftliche Geräte sollen entstehen

Der Verein der Freunde und Förderer der Naturerlebniswiese Osterwald e. V. erhält wirkungsvolle Unterstützung bei dem Vorhaben, den lokalen Naherholungswert weiter zu erhöhen. Dirk Heinrich, Regionaldirektor der Hannoverschen Volksbank: „Die Naturerlebniswiese ist ein offenes Angebot für Jung und Alt, verbindet so Generationen und hilft der Umwelt. Wir freuen uns, ein Projekt mit so hohem lokalem Stellenwert gemeinsam mit der VR-Stiftung fördern zu können.“ Gemeinsam mit dem Garbsener Filialdirektor der Volksbank, Thomas Scholz, hatte er sich für die Unterstützung des Vorhabens stark gemacht. „Wir sehen in dem Treffpunkt Naturerlebniswiese auch eine Aktivierung des örtlichen Lebens, das hat uns überzeugt“, betont Scholz.

Freuen sich auf die Naturerlebniswiese in Osterwald (v.l.): Thomas Scholz, Dirk Heinrich (beide Hannoversche Volksbank), Hartmut Sprotte vom Heimatverein und Ortsbürgermeister Jürgen Haase

Die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland stellt gemeinsam mit der Hannoverschen Volksbank 15.000 Euro zur Verfügung. „Dieser finanzielle Schub bringt uns deutlich voran“, freut sich dann auch der Fördervereinsvorsitzende und Osterwalder Ortsbürgermeister Jürgen Haase, „wir wollen das Projekt in diesem Jahr fertigstellen.“

Geplant ist der Neubau eines Theater- und Musikpavillons für Konzerte des Musikvereins und des Akkordeonorchesters sowie vielfältiger Aufführungen von Kindergärten bis zu Seniorengruppen. Zweiter Baustein ist der Bau einer Remise, in der der Heimatverein historische landwirtschaftliche Geräte präsentieren will. Für den Fachwerkbau soll so weit wie möglich auf vorhandenes Baumaterial zurückgegriffen werden.