Hannoversche Volksbank

ehrt Sportvereine für soziales Engagement

07.10.2014

"Großer Stern des Sports 2014" geht an den RVC Wedemark

Projekt "Get unified" gewinnt

2. Platz: Handicap Kickers Hannover
3. Platz: Sportgemeinschaft Letter von 1905

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den mehr als 900 Sportvereinen in Stadt und Region Hannover in den Mittelpunkt gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover wurden die "Sterne des Sports" in Bronze ausgeschrieben. Eine Jury aus Vertretern von Stadt- und Regionssportbund, Medien, Volksbank sowie des Schirmherrn, Lars Lehnhoff, Flügelflitzer der TSV Hannover-Burgdorf (Die Recken) hat die Bewerbungen begutachtet und über die Vergabe entschieden.

Der "Große Stern in Bronze", dotiert mit 1.500 Euro, geht an den RVC Wedemark im Turn-Club Bissendorf e.V. Das Projekt „Get unified“ überzeugte die Jury. Der Verein trainiert seit vielen Jahren Schüler mit und ohne Behinderung im Voltigieren. Insbesondere die behinderten Schüler waren auf nationaler Ebene sehr erfolgreich und suchten eine neue Herausforderung. Unter dem Titel „Get unified“ formierte sich ein hochmotiviertes Team aus jungen Sportlern mit und ohne Behinderung, welches ausgesprochen erfolgreich bei Wettkämpfen für Nichtbehinderte antritt. Inklusion par excellence!

Der zweite Preis - ein "Kleiner Stern in Bronze" (1.000 Euro) - geht an die Handicap Kickers Hannover e.V. für die Maßnahme „Wir trauen uns – 2 Vereine – 1 Vision“. Was machen mit fußballverrückten Kindern, die eine Behinderung haben? Die Kooperation des in Ronnenberg ansässigen Vereins mit dem FC Bennigsen gibt eine Antwort. In Zusammenarbeit mit Medizinern, Physiotherapeuten und Pädagogen wurde ein Trainingsprogramm für das gemeinschaftliche Fußballspielen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung erarbeitet. Weitere Kooperationen sind geplant.

Den dritten Preis - ebenfalls ein "Kleiner Stern in Bronze" (500 Euro) - belegt  die Sportgemeinschaft Letter von 1905 e.V. mit dem Projekt „Ehrenkodex“.  Die Kinder und Jugendlichen im Verein sollen ohne Gewalt und Diskriminierung aufwachsen. Hierzu wurde ein verpflichtender Ehrenkodex inklusive Leitfaden für Trainer und Betreuer erarbeitet und im Verein etabliert.

Die Hannoversche Volksbank und alle Partner gratulieren den Preisträgern und wünschen viel Erfolg beim Landesentscheid.

Sterne des Sports 2014

  • Großer Stern in Bronze (1. Platz)
    RVC Wedemark im Turn-Club Bissendorf
  • Kleiner Stern in Bronze (2. Platz)
    Handicap Kickers Hannover e.V.
  • Kleiner Stern in Bronze (3. Platz)
    Sportgemeinschaft Letter von 1905 e.V.

Die weiteren nominierten Vereine:

  • Hannoverscher Sportverein von 1896 e.V.
  • Turn-Klubb zu Hannover e.V.
  • VfL Uetze e.V.

Jury-Mitglieder:

Lars Lehnhoff (Schirmherr)

Rita Girschikofsky (Stadtsportbund, Präsidentin)
Roland Krumlin (Stadtsportbund, Geschäftsführer)

Joachim Brandt (Regionssportbund, Vorsitzender)
Anna-Janina Niebuhr (Regionssportbund, Geschäftsführerin)

Bodo Krüger (Neue Presse, Chefredakteur)
Rene Schweimler (Das Fahrgastfernsehen, Chefredakteur)
Matthias Janott, (Sat.1 regional, Redaktionsleiter)
Claudia Fyrnihs (Radio Hannover, Redakteurin)

Jürgen Wache (Hannoversche Volksbank, Vorstandssprecher)
Marko Volck (Hannoversche Volksbank, Pressesprecher)

Die drei Stufen der Sterne des Sports:

  • Großer Stern des Sports in Bronze - Regionale Ebene
  • Großer Stern des Sports in Silber - Landesebene
  • Großer Stern des Sports in Gold - Bundesebene

Die bisherigen Preisträger auf regionaler Ebene (Bronze):

  • 2004 - Schirmherr Bastian Hellberg
    TS Großburgwedel (Projekt „Herzsportgruppe“, Landessieger, 2. Platz Bundesfinale)
  • 2005 - Schirmherr Martin Kind
    TSV Neustadt (Projekt „Kindergarten-Sport“, Landessieger, 6. Platz Bundesfinale)
  • 2006 - Schirmherr Altin Lala
    TC Bissendorf (Projekt „Voltigieren für Behinderte“) und RSG Hannover (Projekt „Kartsport für Behinderte“)
  • 2007 - Schirmherr Grischa Niermann
    TS Großburgwedel (Projekt „Fit statt fett“, 2. Platz Landesfinale)
  • 2008 - Schirmherr Eike Onnen
    UBC Tigers (Projekt „Easyballing - We got game“, 3. Platz Landesfinale)
  • 2009 - Schirmherr Konstantin Rausch
    Hannover Indians (Projekt „Nachwuchsförderung an Schulen“, 2. Platz Landesfinale)
  • 2010 - Schirmherrin Sandra Wallenhorst
    Schützengesellschaft Anderten von 1901 e.V. und Hannoversche Sport-Club von 1893 e.V., (Gemeinschaftsprojekt „e.co-Kids“, 1. Platz Landesfinale, 4. Platz Bundesfinale)
  • 2011 - Schirmherrin Bibiana Steinhaus
    TSV Anderten e.V., (Projekt „Schülertriathlon - gemeinsam sind wir stark“)
  • 2012 - Schirmherr Manuel Schmiedebach
    SV Eintracht Hannover e.V., (Projekt „Aktiv aus dem Stimmungstief“, 1. Platz Landesfinale, 1. Platz Bundesfinale)
  • 2013 - Schirmherrin Britta Heidemann
    TanzSportZentrum Odeon Hannover (Projekt „Odeon-$ für Engagement im Verein“)