Volksbank Celle

ehrt Sportvereine für soziales Engagement

21.09.2016

"Großer Stern des Sports 2016"
geht an MTV Eintracht Celle

Projekt "Spielen und Turnen mit Handicap" gewinnt

2. Platz: Ruderclub Ernestinum-Hölty Celle e.V.

3. Platz: SSV Scheuen von 1946 e.V.

Auf Initiative der Volksbank Celle - Niederlassung der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den rund 240 Sportvereinen in Stadt und Landkreis Celle bereits seit vielen Jahren in den Mittelpunkt gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Celle wurden die "Sterne des Sports" in Bronze ausgeschrieben. Neun Vereine kamen mit ihren Projekten in die engere Wahl: Celler Ruderverein e.V., Förderverein Jugendfußball Hambühren e.V., MTV Eintracht Celle e.V., Reit- und Fahrverein Eicklingen e.V., Ruderclub Ernestinum-Hölty e.V., Schützenverein Jeversen von 1907 e.V., SSV Scheuen von 1946 e.V., TuS Eicklingen e.V. und der Verein für Bewegungskunst Celle e.V.

Eine Jury aus Vertretern von Kreissportbund, Medien, Volksbank sowie des Schirmherrn Florian Meyer, ehemaliger Fifa- und Bundesliga-Schiedsrichter, hat die Bewerbungen begutachtet und über die Vergabe entschieden. Dabei auch Bernd Müntz, Vorstandsmitglied der Hannoverschen Volksbank: „Die Bewerber haben es der Jury nicht leichtgemacht,“ berichtet er, „mit ihrem tollen ehrenamtlichen Engagement sind sie alle Gewinner. Mit 100 Euro für die Vereinskasse bekommen auch alle nicht platzierten Vereine eine kleine Anerkennung ihrer Arbeit.“

Der "Große Stern in Bronze", dotiert mit 1.500 Euro, geht an den MTV Eintracht Celle e.V.  Das Projekt „Spielen und Turnen mit Handicap“ überzeugte die Jury. Hier machen Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam Sport. Das vom Behindertensportler des Jahres 2013, Torben Schiewe, initiierte Projekt nimmt Berührungsängste zwischen Kindern mit und ohne Behinderung. Gemeinsam wird unter Begleitung speziell ausgebildeter Übungsleiter Basketball gespielt, geturnt und getobt. Die Teilnehmerzahl steigt stetig, nicht zuletzt weil das Projekt von Schulen und Ärzten weiterempfohlen wird.

Der zweite Preis - ein "Kleiner Stern in Bronze" (1.000 Euro) - geht an den Ruderclub Ernestinum-Hölty e.V. für das Projekt „Rehabilitationssport von Herzkranken“. Der Verein bietet Sport für Menschen mit Herzerkrankungen unter ärztlicher Aufsicht an. Zusätzlich gibt es psychologische Unterstützung - aber auch Radtouren und Grillabende.

Den dritten Preis - ebenfalls ein "Kleiner Stern in Bronze" (500 Euro) - belegt  der SSV Scheuen von 1946 e.V. mit dem Projekt „Integration durch Sport“. Der Verein holt Flüchtlinge aktiv in den Verein und bietet ihnen ein kostenloses Sportangebot. Darüber hinaus werden Spendenaktionen und Sportfeste veranstaltet.

„Die Hannoversche Volksbank und alle Partner gratulieren den Preisträgern“,  und wünschen dem MTV Eintracht Celle viel Erfolg beim Landesentscheid.

Sterne des Sports 2016

  • Großer Stern in Bronze (1. Platz) - MTV Eintracht Celle e.V.
  • Kleiner Stern in Bronze (2. Platz) - Ruderclub Ernestinum-Hölty e.V.
  • Kleiner Stern in Bronze (3. Platz) - SSV Scheuen von 1946 e.V.

Die weiteren nominierten Vereine:

  • Celler Ruderverein e.V.
  • Förderverein Jugendfußball Hambühren e.V.
  • Reit- und Fahrverein Eicklingen e.V.
  • Schützenverein Jeversen von 1907 e.V.
  • TuS Eicklingen e.V.
  • Verein für Bewegungskunst Celle e.V.

Jury-Mitglieder:

Florian Meyer (Schirmherr)

Hartmut Ostermann (Kreissportbund Celle)

Ralf Leineweber (Cellesche Zeitung, Chefredakteur)

Bernd Müntz (Hannoversche Volksbank, Vorstandsmitglied)
Lars Runge (Hannoversche Volksbank, Regionaldirektor)
Gerd Zeppei (Volksbank Celle, Niederlassungsleiter)

Die drei Stufen der Sterne des Sports:

  • Großer Stern des Sports in Bronze - Regionale Ebene
  • Großer Stern des Sports in Silber - Landesebene
  • Großer Stern des Sports in Gold - Bundesebene