Hannoversche Volksbank
passt Kontopreise an

Reaktion auf EZB-Niedrigzinspolitik

25.07.2016

Erstmals seit mehreren Jahren passt die Hannoversche Volksbank die Preise für mehrere Kontomodelle zum 1. Oktober 2016 moderat an. Die betroffenen Kunden werden derzeit schriftlich hierüber informiert.

„Die andauernde Niedrigzinsphase stellt nicht nur die Sparer und Anleger vor besondere Herausforderungen. Filialbanken wie wir, die das klassische Geschäftsmodell rund um Einlagen und Kredite betreiben, sind negativ betroffen, weil die Erträge aus dem Zinsgeschäft deutlich schrumpfen werden“, erläutert Matthias Battefeld, Mitglied des Vorstands der Hannoverschen Volksbank.

Um diese Ertragseinbußen abzumildern, bedarf es einer Reihe von Maßnahmen. Eine davon ist nun die bevorstehende Erhöhung der Preise bei einigen Kontomodellen, so wie dies andere Wettbewerber im Geschäftsgebiet bereits getan haben. Das Angebot eines kostenlosen Girokontos ist dabei aus Sicht der Volksbank betriebswirtschaftlich nicht mehr zu vertreten.

Die Veränderungen im Einzelnen:

Das bisherige Gratiskonto der Hannoverschen Volksbank wird zukünftig monatlich mit 2,50 Euro bepreist. Beleglose Buchungen und Online-Transaktionen bleiben hier kostenfrei. Das Individualkonto kostet künftig einen Euro mehr im Monat und schlägt dann mit 3,50 Euro zu Buche. Unverändert bleibt dagegen der monatliche Grundpreis für das Komfortkonto. Dieser liegt bei 6,50 Euro. Der Preis für die BankCard wird ebenfalls angepasst und beträgt zukünftig 12 Euro pro Jahr. Das Starterkonto für Schüler, Auszubildende und Studenten bleibt weiterhin kostenfrei.

„Mit unseren 50 Geschäftsstellen und über 100 Geldautomaten bieten wir unseren Kunden mehr als nur ein Girokonto und eine Bankkarte“, betont Matthias Battefeld. „Mit unserer ausgezeichneten Genossenschaftliche Beratung und den Angeboten unserer bundesweit tätigen Partner in der genossenschaftlichen FinanzGruppe bieten wir umfassende Leistungen rund um alle Finanzthemen aus einer Hand und vor Ort an, persönlich und regional verankert!“