Hannoversche Volksbank

unterstützt FinV-Spendeninitiative für das Frauenhaus Hannover

21.03.2016

Das Frauenhaus Hannover ist ein Zufluchtsort nicht nur für Frauen, sondern auch für deren Kinder. Die Mädchen und Jungen haben physische, psychische und sexuelle Gewalt mit ansehen müssen oder oftmals selbst erlebt. Damit die Kinder ihre Erfahrungen und Erlebnisse aufarbeiten können, ist neben der pädagogischen Arbeit viel Bewegungsraum erforderlich.

von links: Doris Woller, Vertriebsdirektorin der Hannoverschen Volksbank übergibt den Spendenscheck an Ndey Bassine Jametz und Cornelia Steinhoff. Karin Fourier (rechts), Initiatorin von FinV freut es!

Mit Hilfe der Spendeninitiative von „Frauen in Verantwortung – FinV Hannover“ soll der Garten des Frauenhauses jetzt neu gestaltet werden. „Vor allem die Kindergarten- und Grundschulkinder brauchen mehr Spielmöglichkeiten“, betont Karin Fourier, Initiatorin des Netzwerkes FinV. Doris Woller, Vertriebsdirektorin der Hannoverschen Volksbank, will mit der Spende von 1.000 Euro ein Zeichen setzen: „Ich freue mich, wenn unsere Unterstützung Nachahmer findet!“

Das freut besonders Ndey Bassine Jametz und Cornelia Steinhoff vom Frauenhaus Hannover, da die Gesamtkosten des Innenhof-Ausbaus bei rund 10.000 Euro liegen und weitere Spenden benötigt werden.