Volksbank in Bissendorf

wird SB-Center

02.05.2016

Die Nutzung von Bankdienstleistungen hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Internet- und Mobilangebote via Smartphone werden immer intensiver genutzt. Dem entsprechend ist die Frequentierung insbesondere der kleineren ServiceCenter der Hannoverschen Volksbank erheblich zurückgegangen. Der Bedarf nach qualifizierter Beratung mit hoher Diskretion ist gleichzeitig deutlich gestiegen. Zudem wurden die regulatorischen Anforderungen der Bankenaufsicht und des Verbraucherschutzes stark ausgeweitet.

Unter diesen Vorzeichen hat die Hannoversche Volksbank in einer Offensive zur Beratungsqualität die Transparenz und die direkte Einbindung des Kunden in das Beratungsgespräch auf ein neues Niveau gehoben. Für diese Beratungsleistungen werden jedoch mehr Zeit und andere räumliche Voraussetzungen als in der Vergangenheit benötigt.  

Die Hannoversche Volksbank passt deshalb ihr Geschäftsstellennetz an diese veränderten Rahmenbedingungen an.

Zum 1. Dezember 2016 stellt die Bank ihr ServiceCenter in Bissendorf, Scherenbosteler Straße 5, auf SB-Service um. Die Kunden werden zukünftig in dem BeratungsCenter Mellendorf in der Wedemarkstraße 47-49 betreut. Der letzte Öffnungstag ist der 30. November 2016, anschließend steht der SB-Service mit Geldautomat, Kontoauszugsdrucker und SB-Terminal für Überweisungen, Daueraufträge und mehr wie gewohnt rund um die Uhr zur Verfügung.

Dazu Marko Volck, Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank: „Wir wissen durch unsere regelmäßigen Kundenbefragungen, wie wichtig ein passendes Umfeld für eine gute Beratung ist. Dafür haben wir das BeratungsCenter in Mellendorf vor etwa anderthalb Jahren modernisiert und können dort unsere Mitglieder und Kunden optimal und mit höchster Diskretion beraten.“ Das BeratungsCenter verfügt seit dem Umbau über großzügige Räumlichkeiten für angenehmen Service und diskrete Beratungen. Für alle Fragen zu finanziellen Angelegenheiten, vom Service rund um das Girokonto bis zur Firmenkundenbetreuung sind Fachleute vor Ort.

Kunden, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und kein Online-Banking nutzen, bietet die Hannoversche Volksbank einen erweiterten Service. So können Überweisungen und viele andere Aufträge kostenlos telefonisch im hauseigenen KundenServiceCenter aufgegeben werden. Kontoauszüge werden auf Wunsch monatlich zugesandt. Hier wird lediglich das Porto berechnet.

„Mit 80 Standorten zeigen wir weiterhin eine starke Präsenz in der Region“, betont Volck, „und in unseren fast 50 Geschäftsstellen bieten wir unseren Kunden die vielfach ausgezeichnete Genossenschaftliche Beratung.“