Aktuelle Informationen zum Geschäftsbetrieb

Stand: 22. März 2020

Unsere Fürsorgepflicht gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitern nehmen wir stets und in allen Belangen sehr ernst. Wir unterstützen daher alle Maßnahmen, die dabei helfen, die Verbreitung des aktuellen Coronavirus so gut wie möglich im Griff zu behalten.  

Verlässlichkeit in unruhigen Zeiten

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Region Hannover,

die Coronakrise greift massiv in unseren Alltag ein. Zahlreiche Dienstleistungen können gegenwärtig nicht angeboten werden. Das verunsichert viele Verbraucherinnen und Verbraucher.

Als regionales Kreditinstitute steht die Hannoversche Volksbank dafür, dass Sie sich auch in unruhigen Zeiten auf stabile Bargeldversorgung und solide Beratungsangebote verlassen können. Auch wir werden in nächster Zeit nicht alle unsere Standorte wie gewohnt besetzen können. Sie können aber sicher sein, dass wir auch weiterhin mit unseren Teams Beratungen und eine ausreichende Bargeldversorgung regionsweit anbieten werden und Sie alle Bankgeschäfte und Kundenaufträge auch digital und telefonisch erledigen können.

Kommen Sie gut durch die nächsten Wochen und bleiben Sie gesund!

Ihre Hannoversche Volksbank

Jürgen Wache

(Vorstandssprecher)


Informationen zum Geschäftsbetrieb

Uns erreichen seit Tagen Anfragen zu staatlichen Hilfen von Bund und Länder.

Wir haben Ihnen im folgenden eine erste Übersicht über die wichtigsten staatlichen Hilfsprogramme zusammengestellt.

Die Hilfskredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Förderinstitute der Bundesländer können bei den Hausbanken beantragt werden. Dazu wurden die bestehenden KfW-Programme wegen der Corona-Pandemie erweitert.

Schnelle Hilfe in der Krise

Falls Sie kurzfristige Hilfe benötigen, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

Wir unterstützen Sie bei einer Beantragung und ermitteln für Ihren individuellen Bedarf das optimale Hilfsprogramm unter Einbeziehung möglicher Alternativen und unter Berücksichtigung der Leistungen unseres Finanzverbunds.

Ihre Beraterinnen und Berater stehen Ihnen weiterhin zu den gewohnten Beratungszeiten telefonisch zur Verfügung! Außerhalb der Beratungszeiten nutzen Sie bitte unsere bereitgestellten Kontaktformulare.

Unternehmerkredit online (KfW-förderungsfähig)

Kreditrahmen bis 100.000 Euro  schon ab 1 % p. a.

Einfach online abschließbar

Schnelle Entscheidung und Auszahlung

Bitte beachten Sie, dass das beantragende Unternehmen bereits 36 Monate bestehen muss. Pro Unternehmen kann ein KfW-Kredit neu abgeschlossen werden! Dies gilt für KfW-Kredite im Rahmen der Corona-Krise unabhängig davon, ob dieser direkt bei der KfW oder über Ihre Hausbank beantragt wird. Außerhalb dieses KfW Corona-Soforthilfe Programms bereits abgeschlossene KfW-Kredite zählen nicht dazu.


Staatliche Hilfsprogramme

NBank

Im Auftrag des Landes Niedersachsen unterstützt die Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen Unternehmen, die von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen sind, in Form von Zuschüssen und Krediten.

NBB

Alle Informationen zu Hilfsprogrammen der Niedersächsischen Bürgschaftsbank.

Stadt Hannover

Hilfsprogramm der Stadt Hannover für kleinere Unternehmen und Freiberufler*innen.

Niedersächsisches Finanzministerium

Das Niedersächsische Finanzministerium hat umfangreiche FAQs zum Thema Coronavirus zusammengestellt.

KfW

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Hierbei kommt der Kreditanstalt für Wiederaufbau die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern.

Informationen zum Kurzarbeitergeld

Umfangreiche Informationen zum Thema "Kurzarbeitergeld" von der "Bundesagentur für Arbeit".

BMWI

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat ein Service- und Info-Paket zur Corona-Krise zusammengestellt!